Allgemeine Informationen zu Organisation und Ablauf des Master-Forschungspraktikums

Anmeldung zum Praktikum

Modulprüfung

Benotung

Praktikumsgruppen

Buchung von Versuchen

Meldung bei Versuchsbetreuern

Anleitungen, Versuchsvorbereitung

Versuchsdurchführung

Protokollierung, Laborbuch

Schriftliche Ausarbeitung   [S. 1, S. 2, S. 3]

Abgabefrist

Laufzettel

Einsichtnahme nach Testat

Versuchswiederholung, Ersatztermine

Sondertermine

Versuchssprache Englisch

Sicherheitsbelehrung

Evaluation

Anrechnung externer Leistungen

FAQs  [S. 1, S. 2]

Benotung

Eine Ausarbeitung wird mit 0 bis 10 Punkten bewertet. Erzielt sie nur 0 Punkte, ist die Prüfungsvorleistung nicht erbracht. Dies gilt auch bei unentschuldigtem Fehlen oder mangelnder Vorbereitung. In diesem Fall wird mit dem/der Praktikanten/in kurzfristig ein Nachholtermin für einen weiteren Versuch bzw. die Wiederholung des Versuchs vereinbart. Mehr als zwei Nachholtermine können für eine(n) Praktkanten/in nicht vergeben werden.
Zur Berechnung der Praktikumsnote werden die Punktzahlen der 4 Ausarbeitungen aufsummiert. Liegt die Gesamtpunktzahl unterhalb der Bestehensgrenze (ca 30% der maximalen Punktzahl)), gilt das Praktikum als nicht bestanden. Darüber liegende Punktezahlen werden auf die Notenskala von 1.0 (sehr gut) bis 4.0 (ausreichend) abgebildet.
Die bei einem Versuch erzielten Punkte können bei den zuständigen Prüfern erfragt werden (Einsichtnahme nach Testat). Die Gesamtnote erfährt man über FlexNow.

weiter zu: Praktikumsgruppen zurück zu: Modulprüfung